Endodontie

Warum tun Zähne weh?

Neben möglichen Zahnbettproblemen (Parodontitis) des Zahnes, ist meist die Entzündung des Zahnnerves in den Wurzelkanälen im Zahninneren (Pulpitis) der häufigste Grund für Zahnschmerzen. Die Ursachen dafür sind neben Karies auch undichte Zahnfüllungen und Zahnkronen, Überlastungen und unfallbedingte Verletzungen des Zahnes (Zahntrauma). Häufig werden solche Erkrankungen des Nervs von starken Schmerzen, Aufbissbeschwerden bis hin zu größeren Schwellungen („dicke Backe") begleitet.
Eine Wurzelkanalbehandlung kann dann die einzige wirkungsvolle Alternative zu einer Extraktion (Entfernung) des Zahns sein, die den erkrankten, natürlichen Zahn nach erfolgreichem Abschluss langfristig erhält

Endodontie – die kleine Welt im Zahninneren

Neueste 3-dimensionale Bildgebungsverfahren liefern ein detailgenaues Bild und Bewusstsein über die äußerst komplexe Anatomie der Wurzelkanäle im Inneren eines Zahnes (Endodont). Verlauf und Anzahl der Wurzelkanäle zeigen von Zahn zu Zahn große Unterschiede. Dieses Wissen machte ein völliges Umdenken in der Behandlung von Wurzelproblemen zwingend notwendig.

Wurzelbehandlung verliert Ihren Schrecken

Waren in früheren Jahren Wurzelbehandlungen mit äußerst schmerzhaften Erfahrungen verbunden, so kann heute ein nahezu schmerzfreies und für den Patienten schonendes und sicheres Vorgehen gewählt werden. Primäres Ziel einer Wurzelbehandlung ist die Entfernung des bakteriell entzündeten Nervengewebes und das abschließende Abfüllen der Wurzelkanäle, um ein neues Eindringen von Bakterien zu vermeiden. Dank der Synergie innovativer endodontischer Therapiekonzepte und hochentwickelter Techniken und Materialien kann die Heilung des Zahnes ermöglicht werden, ohne die äußerst filigrane Anatomie einer Zahnwurzel zu verändern. Für den langfristigen Erfolg einer endodontischen Behandlung ist es besonders wichtig, eine erneute Infektion des Wurzelkanals zu vermeiden. Aus diesem Grund werden nach Abschluss einer Wurzelkanalbehandlung häufig Kronen oder Inlays zur Verbesserung des bakteriendichten Verschlusses empfohlen und notwendig.

Ablauf

Die Wurzelbehandlung wird gemeinsam mit Ihnen individuell geplant. In der Regel sind mindestens zwei bis drei Sitzungen erforderlich:

  1. Vorbehandlung (akute Schmerzbehandlung)
  2. Aufbereitung der Wurzelkanäle
  3. Wurzelkanalfüllung